Hilfe – da hakt was

Ruckelnde Videos, unscharfe Bilder, der Ton stockt? – Die Techniken, die beim Dom-Projekt eingesetzt werden, bringen viele Computer, Tablets und Mobiltelefone an ihre Grenzen. Hier ein paar Tipps, wie es besser läuft.

Wenn die Videos seltsam verzerrt sind

Die Videos mit 360°-Rundumblick sind – technisch gesehen – ganz normale flache Videos. Erst beim Anschauen werden sie so “verbogen”, dass man sich darin umsehen kann. Auf manchen Geräten klappt das nicht und es sieht beispielsweise so aus:

Domchor im Kölner Dom | Bildquelle: WDR / Domke

Auf Laptops und Desktop-Computern kann das an veralteten Browser-Versionen liegen. Ein Update wirkt da manchmal Wunder. Aber auch der Computer selbst kann die Fehlerquelle sein: Ist seine Grafikkarte oder der Prozessor zu alt, bringen die hochauflösenden 4K-Videos den Rechner möglicherweise an seine Belastungsgrenze – ruckelnde und immer wieder stockende Bewegtbilder können die Folge sein.

Auf Mobiltelefonen empfehlen wir generell die Installation der WDR 360 VR App. Diese Homepage läuft zwar auch auf vielen mobilen Geräten gut, aber in der App funktioniert alles noch besser.

Wenn die Videos unscharf sind

Eigentlich sind die Videos scharf – wirklich! Allerdings wird bei langsamer Internetverbindung die Qualität immer weiter reduziert. Wer keine schnelle Internetverbindung hat, sollte in der WDR 360 VR App die Videos zuerst auf sein Gerät herunterladen. Anschließend werden sie in deutlich besserer Qualität abgespielt.

Wenn die WDR 360 VR App abstürzt

Die App funktioniert auf allen gängigen mobilen Geräten. Allerdings nutzt sie den Prozessor der Geräte intensiv. Es kann passieren, dass sich der Prozessor dabei “verschluckt” und die App sich schließt. Sollte das häufiger vorkommen, freuen wir uns über eine Rückmeldung mit Hilfe des Kontaktformulars.

Wie kann ich mir den Dom auf der Oculus Rift ansehen?

Zunächst muss in der Software der Oculus Rift die Nutzung von Apps aus “Unbekannten Quellen” aktiviert werden. Dafür bitte in den Einstellungen auf den Reiter “Allgemein” klicken und den Schalter hinter “Unbekannte Quellen” aktivieren. Anschließend muss diese Einstellung noch einmal bestätigt werden. Danach ist hinter dieser Option ein weißes Häkchen zu sehen.

Hilfe Oculus

Nun muss eine kostenlose App für die Steam-Plattform installiert werden. Sie kann unter folgendem Link heruntergeladen werden.

http://store.steampowered.com/app/452710

Wenn die Steam-Plattform selbst noch nicht installiert ist, erscheint ein Hinweis und Steam muss zunächst heruntergeladen und installiert werden. Dafür den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Dann die heruntergeladene App (“Realities”) starten und zur Anzeige die Oculus Rift auswählen.

Die “WDR 360 VR”-App auf dem Smartphone Google Pixel oder anderen “Daydream”-Smartphones installieren

Eine spezielle Version der App für die Daydream-Brille wird Ende Mai 2017 veröffentlicht. Um die Android-Version der App schon jetzt auf diesen Geräten ohne die Daydream-Brille zu nutzen, muss zuvor “Google VR Services” deaktiviert werden. Dafür in die Einstellungen des Geräts gehen und im Ordner “Apps” die “Google VR Services” auswählen. Dann “Deaktivieren” auswählen. Um die Daydream-Brille später wieder nutzen zu können, muss die App wieder aktiviert werden.

Hilfe Daydream